Amazon zeigt eine deutlich gewerkschaftsfeindliche Haltung

Im Gespräch mit Stefan Najda, verdi

Im Interview mit "Der Freiheitsliebe" spricht er über den Streik bei Amazonund den Tarifkonflikt mit ver.di.

In den Wochen vor Weihnachten hat der Streik der Beschäftigten bei Amazon großes Aufsehen erregt, da er einer der längsten Streiks im Versandhandel war und das wichtige Weihnachtsgeschäft traf. Wir haben über Gründe und Wirkung des Streiks mit dem Bundesfachgruppensekretär von Verdi im Einzel-und Versandhandel, Stefan Najda, gesprochen.

Konkret geht es dabei um folgende Fragen und Aspekte:

- Gründe für den Streik bei Amazon
- Amazons Behauptung, es würde sich an den Tarifvertrag halten
- Gründe für die Verweigerungshaltung von Amazon gegenüber ver.di
bezüglich gemeinsamer Verhandlungen
- Reaktionen der Politik auf die Praktiken und Provokationen von Amazon
- Auswirkungen der Weihnachtsstreiks
- Eigenwerbung von Amazon bezüglich seiner Zugehörigkeit zu den 100
beliebtesten Arbeitgebern
- Reaktionsmöglichkeiten für Konsument_innen


Das vollständige Interview www.handel.verdi.de/unternehmen/a-c/amazon/++co++e0c72ff8-9a31-11e4-b8b1-525400248a66

Stefan Najda ist bei ver.di Bundesfachgruppensekretär im Einzel-und Versandhandel

(C) 2014 ver.di - Fachbereich Handelzuletzt aktualisiert: 29.11.2018