neues deutschland

Streiks bei Amazon begonnen

15.12.2014
Ausstand an fünf Standorten / ver.di: Es geht um einen Grundsatzkonflikt: Weltweit agierender Konzern darf Rechte von Beschäftigten nicht missachten

Berlin. Mitarbeiter von Amazon haben am frühen Montagmorgen an fünf Standorten des Versandhändlers die Arbeit niedergelegt. Die Gewerkschaft Ver.di will mit dem dreitägigen Streik kurz vor Weihnachten den Druck auf Amazon im Kampf um einen Tarifvertrag erhöhen. Den Auftakt machte der größte Standort im osthessischen Bad Hersfeld um kurz nach Mitternacht. Mitarbeiter in Leipzig (Sachsen), Graben (Bayern), Rheinberg und Werne (beide NRW) folgten mit Beginn der Frühschicht am Morgen........

zum ganzen Artikel

(C) 2014 ver.di - Fachbereich Handelzuletzt aktualisiert: 06.04.2019