• 15.09.2015 Tarifvertrag

    »Jetzt ist mehr drin« – da haben sie ausnahmsweise mal recht ... Was die Geschäftsführung gerade überall auf All Hands-Meetings im Zusammenhang mit der Lohnerhöhung verkünden ließ, zeigt vor allem eines: Unsere Streiks zeigen echt Wirkung, Amazon muss erneut reagieren. Die Steigerung um 2,5 bzw. 2,6 Prozent ist kein Zufall. Wir gehen jede Wette ein, dass es ohne unsere Streiks überhaupt nichts oder bestenfalls viel weniger gegeben hätte. Auch das bestärkt uns darin, weiterzumachen und zusammen mit möglichst vielen von euch den Druck zu erhöhen. mehr...

  • 18.08.2015 Deutschlandradio

    Radio-Beitrag herunterladen: MP3

    mehr...

  • 18.08.2015 Pforzheim

    Amazon verweigert Tarifverhandlungen

    ver.di fordert Tarifbindung für Amazon Pforzheim

    Amazon Pforzheim sieht „derzeit keinen Anlass“, über den von ver.di geforderten Anerkennungstarifvertrag zu den Tarifverträgen des badewürttembergischen Einzel- und Versandhandels Verhandlungen zu führen. Amazon-Geschäftsführer Alexander Bruggner verweist in seiner Antwort auf ein entsprechendes Forderungsschreiben der Gewerkschaft darauf, bei Amazon Pforzheim GmbH handele es sich „um ein Logistikzentrum“, „nicht aber um ein Unternehmen des Einzelhandels“.

    Das ist kein gutes Argument, findet ver.di: Die Tarifverträge, die wir bei Amazon durchsetzen wollen, gelten für sämtliche Betriebe, Zweigniederlassungen und Filialen des Einzelhandels und des Versandhandels. Amazon ist völlig zweifelsfrei ein Versandhandelsunternehmen – Logistikdienstleistungen für andere Unternehmen spielen allenfalls eine geringfügige Rolle. Deshalb sind die Tarifverträge des Einzel- und Versandhandels eindeutig einschlägig. mehr...

  • 05.08.2015 fairness-check.de

    Auf der Seite www.fairness-check.de werden Unternehmen nach unterschiedlichen Fairness-Kritieren beurteilt: gegenüber Kunden, den Mitarbeitern, der Umwelt, der Öffentlichkeit usw. Das Urteil über Amazon fällt für viele Kriterien mies aus, auch für die Fairness gegenüber MitarbeiterInnen:

    "Den Kampf um Kunden trägt Amazon derzeit voll auf dem Rücken seiner Mitarbeiter in den Logistikzentren aus. Fair ist das nicht; es ist krass unfair. Hier sind andauernder Arbeitsdruck und der Zwang zu extremer Flexibilität an der Tagesordnung [..]. Auf die Spitze getrieben wird diese „Kosteneffizienz“ durch die wiederholte und vielfältige Ausnutzung einer Gesetzeslücke bei der befristeten Einstellung von Arbeitslosen, welche dem Unternehmen Lohnkosten einspart..." mehr...

  • 05.08.2015 clara. / DIE LINKE.

    Amazon, der Hütchenspieler

    Seit Jahren ignoriert der Versandhändler Amazon die Forderungen seiner Beschäftigten – mit Hightech und Kaltschnäuzigkeit. Doch auch das hat Grenzen.

    Ein Artikel aus der Clara. Nr. 36 (Magazin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag):

    "Amazon ist der dickste Fisch im Versandhandel. Doch bei Löhnen und Arbeitsbedingungen will der US-Konzern kein Händler sein und weigert sich, den Tarif für den Versandhandel zu zahlen und auch sonst irgendeinen Tarifvertrag abzuschließen. Seit über zwei Jahren kämpfen die mehr als 10.000 Beschäftigten des Handelsriesen in Deutschland gegen diese Ungerechtigkeit." mehr...

  • 26.07.2015 Streik

    2.000 Beschäftigte haben Ende Juni an den Amazon-Standorten in Werne (Foto) und Rheinberg (beide NRW), im hessischen Bad Hersfeld, in Leipzig (Sachsen), Graben (Bayern) und Koblenz (Rheinland-Pfalz) für einen Tarifvertrag gestreikt. Am 24. Juni demonstrierten mehr als 1.500 Beschäftigte in Bad Hersfeld, darunter auch Kolleg/innen der polnischen Gewerkschaft NSZZ Solidarnośź, die für bessere Löhne bei Amazon in Polen kämpfen. mehr...

  • 17.07.2015 amazon shame day

    UNI Global Union fordert Amazon Deutschland auf in Tarifverhandlungen mit ver.di zu treten und fordert, dass amazon auf der ganzen Welt seine Beschäftigten gerecht und rechtmäßig behandelt. mehr...

  • 15.07.2015 amazon shame day

    Unser Arbeitgeber Amazon feiert sich! Dabei fällt unser Blick auf die 20-jährige Geschichte des Unternehmens, das sich aus einer Minifirma bei Seattle zum weltgrößten Online-Versandhändler entwickelt hat, natürlich ein wenig anders aus....

    Ganz oben steht für uns die Feststellung, dass Amazon in erster Linie dank der motivierten Arbeit der vielen Beschäftigten weltweit so groß geworden ist. Und dass es überfällig ist, uns fair zu behandeln und am Erfolg zu beteiligen. mehr...

03. November 2015

Niederlage vor Gericht

Beschäftigte kämpfen weiter um einen Tarifvertrag

Ende September haben die Beschäftigten des Online-Versandhändlers Amazon erneut für einen Tarifvertrag gestreikt. Erstmals beteiligten sich auch Mitarbeiter/innen am Standort Pforzheim. Gestreikt wurde in insgesamt sechs Versandzentren, aber auch beim DVD-Verleiher und Video-Streaming-Dienst Amazon Prime in Elmshorn. In den vorhergehenden Wochen hatte Amazon versucht, Beschäftigten in Koblenz und Pforzheim zu untersagen, andere Kolleg/innen mit Flugblättern über Streiks zu informieren.

mehr...
23. September 2015

Der Versandhändler Amazon ist mit seinem Versuch gescheitert, der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) zu untersagen, die Beschäftigten auf dem Betriebsgelände über Streiks zu informieren.

mehr...
17. September 2015

Amazon Pforzheim ist heute Vormittag vor dem Arbeitsgericht Pforzheim mit dem Versuch gescheitert, der Gewerkschaft ver.di per einstweiliger Verfügung die Verteilung von Flugblättern vor dem Personaleingang untersagen zu lassen.

mehr...
(C) 2014 ver.di - Fachbereich Handelzuletzt aktualisiert: 12.03.2019