• 26.10.2015 Bad Hersfeld

    Logistik oder Handel

    In welche Branche ist Amazon einzuordnen?

    Sind die „Fullfilment Center“ (FC) des „weltweit größten Online-Händlers“ Amazon der Logistikbranche oder dem Handel zuzuordnen?

    Die Geschäftsleitung (GL) von Amazon meint hierzu:

    „In den Amazon-Logistikzentren, die als rechtlich eigenständige Unternehmen tätig sind, wird keine Ware verkauft, es werden keine Kunden beraten, sondern Ware vereinnahmt, eingelagert, entnommen und versandt. Dies sind Logistiktätigkeiten,... mehr...

  • 01.10.2015 Reader

    ver.di unterstreicht ihre Positionen zu den Auswirkungen des digitalen Wandels auf den Dienstleistungssektor: Der vom ver.di-Bereich Innovation und Gute Arbeit veröffentlichte Band „Gute Arbeit und Digitalisierung – Prozessanalysen und Gestaltungsperspektiven für eine humane digitale Arbeitswelt“ umfasst Studien, programmatische Statements und arbeitspolitische Konzepte aus Gewerkschaft und Wissenschaft zu verschiedenen Branchen und Aspekten des digitalen Wandels. mehr...

  • 26.09.2015 Veranstaltung

    Solidarität über Grenzen hinweg

    Internationales Podium mit Amazon-KollegInnen aus Deutschland und anderen europäischen Standorten

    3. Oktober | 19:00-20:30 | Paula-Thide-Ufer 10 | Berlin

    Seit mehr als zwei Jahren kämpfen Beschäftigte von Amazon in Deutschland für einen Tarifvertrag. Amazon weigert sich bislang, überhaupt zu verhandeln. Ohne eine enge Vernetzung mit Frankreich, Polen und den anderen internationalen Standorten wird die Auseinandersetzung nicht zu gewinnen sein. In der Diskussion mit Kolleginnen und Kollegen aus Deutschland, Polen und Spanien wollen wir Erfahrungen austauschen und die Möglichkeiten für eine breite europäische Kampagne im Kampf um gewerkschaftliche Rechte und Mitbestimmung im Amazon-Konzern ausloten. mehr...

  • 25.09.2015 Video

    Bundeskongress 2015: Film zum Antragsblock H Handelspolitik auf dem ver.di Bundeskongress 2015 in Leipzig mehr...

  • 23.09.2015 Pressemitteilung

    Der Versandhändler Amazon ist mit seinem Versuch gescheitert, der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) zu untersagen, die Beschäftigten auf dem Betriebsgelände über Streiks zu informieren. mehr...

  • 15.09.2015 Tarifvertrag

    »Jetzt ist mehr drin« – da haben sie ausnahmsweise mal recht ... Was die Geschäftsführung gerade überall auf All Hands-Meetings im Zusammenhang mit der Lohnerhöhung verkünden ließ, zeigt vor allem eines: Unsere Streiks zeigen echt Wirkung, Amazon muss erneut reagieren. Die Steigerung um 2,5 bzw. 2,6 Prozent ist kein Zufall. Wir gehen jede Wette ein, dass es ohne unsere Streiks überhaupt nichts oder bestenfalls viel weniger gegeben hätte. Auch das bestärkt uns darin, weiterzumachen und zusammen mit möglichst vielen von euch den Druck zu erhöhen. mehr...

  • 18.08.2015 Deutschlandradio

    Radio-Beitrag herunterladen: MP3

    mehr...

  • 18.08.2015 Pforzheim

    Amazon verweigert Tarifverhandlungen

    ver.di fordert Tarifbindung für Amazon Pforzheim

    Amazon Pforzheim sieht „derzeit keinen Anlass“, über den von ver.di geforderten Anerkennungstarifvertrag zu den Tarifverträgen des badewürttembergischen Einzel- und Versandhandels Verhandlungen zu führen. Amazon-Geschäftsführer Alexander Bruggner verweist in seiner Antwort auf ein entsprechendes Forderungsschreiben der Gewerkschaft darauf, bei Amazon Pforzheim GmbH handele es sich „um ein Logistikzentrum“, „nicht aber um ein Unternehmen des Einzelhandels“.

    Das ist kein gutes Argument, findet ver.di: Die Tarifverträge, die wir bei Amazon durchsetzen wollen, gelten für sämtliche Betriebe, Zweigniederlassungen und Filialen des Einzelhandels und des Versandhandels. Amazon ist völlig zweifelsfrei ein Versandhandelsunternehmen – Logistikdienstleistungen für andere Unternehmen spielen allenfalls eine geringfügige Rolle. Deshalb sind die Tarifverträge des Einzel- und Versandhandels eindeutig einschlägig. mehr...

03. November 2015

Niederlage vor Gericht

Beschäftigte kämpfen weiter um einen Tarifvertrag

Ende September haben die Beschäftigten des Online-Versandhändlers Amazon erneut für einen Tarifvertrag gestreikt. Erstmals beteiligten sich auch Mitarbeiter/innen am Standort Pforzheim. Gestreikt wurde in insgesamt sechs Versandzentren, aber auch beim DVD-Verleiher und Video-Streaming-Dienst Amazon Prime in Elmshorn. In den vorhergehenden Wochen hatte Amazon versucht, Beschäftigten in Koblenz und Pforzheim zu untersagen, andere Kolleg/innen mit Flugblättern über Streiks zu informieren.

mehr...
23. September 2015

Der Versandhändler Amazon ist mit seinem Versuch gescheitert, der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) zu untersagen, die Beschäftigten auf dem Betriebsgelände über Streiks zu informieren.

mehr...
17. September 2015

Amazon Pforzheim ist heute Vormittag vor dem Arbeitsgericht Pforzheim mit dem Versuch gescheitert, der Gewerkschaft ver.di per einstweiliger Verfügung die Verteilung von Flugblättern vor dem Personaleingang untersagen zu lassen.

mehr...
(C) 2014 ver.di - Fachbereich Handelzuletzt aktualisiert: 05.07.2019