• 10.11.2011 Arbeitszeit

    Diese Woche hat die Amazon-Geschäftsführung in Bad Hersfeld beim Betriebsrat den Antrag gestellt, im November die Arbeitszeit zu verkürzen.

    Konkret sollen die Kollegen, im Werk FRA1 im Warenausgang arbeiten, bis 26. November an 2 Arbeitstagen daheim bleiben. An diesen Tagen sollen sie verpflichtet werden Überstunden abzubauen oder Urlaub (!!!) nehmen. mehr...

  • 04.11.2011 Bad Hersfeld

    Vor einigen Wochen hatten wir ein äußerst erfolgreiches Seminarwochenende der Aktiven aus Bad Hersfeld. Neben den organisatorischen Fortschritten war ein bedeutender Höhepunkt der Besuch einer Delegation der leipziger Kollegen. Ein fruchtbarer Austausch über die Situation in den Betrieben und die Erfahrungen bei bisherigen Aktionen machten uns schnell klar, dass wir alle unter dem gleichen „Joch“ zu arbeiten haben. Es gilt also künftig gemeinsam für unsere Rechte und verbesserte Arbeitsbedingungen einzutreten.... mehr...

  • 03.11.2011 Befristung


    TV- Bericht über die Praxis der befristeten Verträge bei Amazon mehr...

  • 01.11.2011 Bad Hersfeld

    Die Überraschung und Freude war groß, als Amazon ankündigte die Löhne zum 1.September zu erhöhen. Die Enttäuschung aber folgte auf dem Fuß-um die Lohnerhöhungen zu finanzieren, will die Geschäftsleitung die Einstiegsgehälter (Level 1 Start = Tier 0) statt bisher für das erste halbe Jahr zukünftig für das komplette erste Jahr zahlen. mehr...

  • 25.10.2011 betriebsversammlung

    Auch wenn schon einige Tage vergangen sind, möchten wir an dieser Stelle den Besuch von Frank Bsirske resümieren. Am 20. September hatten wir in Leipzig eine „sehr emotionale“ Betriebsversammlung, zu der unser Betriebsrat den ver.di Vorsitzenden Frank Bsirske eingeladen hat. Hier erst einmal vielen Dank dafür an unseren Betriebsrat.

    In seiner Ansprache kritisierte Frank die Arbeitsbedingungen bei Amazon in Leipzig. Insbesondere sprach er den völlig überzogenen Leistungsdruck an, der auf allen Mitarbeitern lastet.... mehr...

  • 13.10.2011 Aktion


    Schreiben Sie an Amazon:
    dass für Sie Qualität im Versandhandel mehr heißt, als schnell und preiswert: Gute Arbeitsbedingungen
    dass es keine Gewinne auf Kosten der Belegschaft geben darf.
    Die Bezahlung liegt weit unterhalb des Branchentarifs, den die Konkurrenz ihren Mitarbeitern zahlt.
    dass Amazon Mitarbeiter unbefristet einstellen soll.
    2 Drittel der KollegInnen bei Amazon in Bad Hersfeld haben nur befristete Arbeitsverträge. Die Planung der eigenen Zukunft ist für sie unmöglich.
    dass Amazon überzogenen Leistungsdruck stoppen muss.
    Amazon arbeitet bei der Behandlung der Mitarbeiter mit Methoden von gestern und versteht unter Mitarbeitermotivation leider nur Druck. mehr...

  • 27.09.2011 Haushaltseinkommen

    Kürzlich wurde eine schriftliche Anfrage an das Bundesarbeitsministerium gestellt, die Menschen betrifft, die ca. 10€ pro Stunde verdienen. Es ging darum, wie viele Entgeltpunkte gegenwärtig notwendig sind um eine Nettorente oberhalb der Grundsicherung (=684€/Monat) zu erhalten. mehr...

  • 20.09.2011 Gewerkschaft

    In Gesprächen mit Kollegen über die aktuelle Lage im Betrieb und die Lohnhöhe hört man als Argument gegen die Gewerkschaft häufig, dass „die ja auch nur Geld kassieren und dann eh nichts machen!“ Verdi versuche schon seit Jahren bei Amazon Fuß zu fassen und habe bisher viel geredet und nichts getan. mehr...

03. November 2015

Niederlage vor Gericht

Beschäftigte kämpfen weiter um einen Tarifvertrag

Ende September haben die Beschäftigten des Online-Versandhändlers Amazon erneut für einen Tarifvertrag gestreikt. Erstmals beteiligten sich auch Mitarbeiter/innen am Standort Pforzheim. Gestreikt wurde in insgesamt sechs Versandzentren, aber auch beim DVD-Verleiher und Video-Streaming-Dienst Amazon Prime in Elmshorn. In den vorhergehenden Wochen hatte Amazon versucht, Beschäftigten in Koblenz und Pforzheim zu untersagen, andere Kolleg/innen mit Flugblättern über Streiks zu informieren.

mehr...
23. September 2015

Der Versandhändler Amazon ist mit seinem Versuch gescheitert, der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) zu untersagen, die Beschäftigten auf dem Betriebsgelände über Streiks zu informieren.

mehr...
17. September 2015

Amazon Pforzheim ist heute Vormittag vor dem Arbeitsgericht Pforzheim mit dem Versuch gescheitert, der Gewerkschaft ver.di per einstweiliger Verfügung die Verteilung von Flugblättern vor dem Personaleingang untersagen zu lassen.

mehr...
(C) 2014 ver.di - Fachbereich Handelzuletzt aktualisiert: 05.07.2019